Servomotoren von Pilz

Servomotoren von Pilz

Bei Pilz handelt es sich um ein familiengef√ľhrtes Unternehmen mit einer √ľber 65j√§hrigen Firmengeschichte mit Hauptsitz in Ostfildern in Baden-W√ľrttemberg. Das Unternehmen ist mit √ľber 2.000 Mitarbeitern in √ľber 30 Tochtergesellschaften und Niederlassungen weltweit t√§tig.

Servomotor PMCtendo SZ

Bei dem Servomotor von Pilz stehen dem Kunden drei verschiedene Baureihen zu Verf√ľgung. Hier ist Pilz auch in der Lage, sollte einer dieser drei Baureihen nicht passen, mit dem Kunden gemeinsam eine individuelle L√∂sung zu finden.

Diese Servomotoren verf√ľgen √ľber eine sehr hohe Leistungsdichte und eine sehr kurze Baul√§nge mit einem geringen Eigengewicht. Deshalb ist er besonders f√ľr beengte Einbausituationen und f√ľr mitfahrende Achsen besonders geeignet. Der Motor verf√ľgt √ľber ein gutes Gleichlaufverhalten. Durch die geringen Rastmomente wird f√ľr eine konstant hohe Prozess-Qualit√§t gesorgt.

Durch die elektrischen Typenschilder erkennen diese Servomotoren durch den vorhandenen Servo-Verst√§rker sofort nach Anschluss dessen Kennwerte. Dadurch k√∂nnen mit Hilfe dieser automatischen Parametrierung die Servomotoren einfach und schnell in Betrieb genommen werden. Sollte der Motor ausgetauscht werden m√ľssen, wird dies auch automatisch erkannt. Dadurch werden sog. Fehll√§ufe von nicht in Betrieb genommenen Achsen vermieden.

Die Vorteile nochmals zusammengefasst:

  • durch eine sehr kurze Baul√§nge entsteht eine hohe Leistungsdichte;
  • durch eine sehr hohe Dynamik maximale Takt-/Maschinenleistung;
  • aufgrund der geringen Rastmomente extreme Laufruhe und dadurch hohe Prozessqualit√§t;
  • sehr geeignet f√ľr beengte Einbauverh√§ltnisse und an mitfahrenden Achsen

Thermischer Wicklungsschutz

Die Servomotoren von Pilz verf√ľgen √ľber einen thermischen Wicklungsschutz, der die Wicklung vor einer Besch√§digung bei einer stetigen √úberlastung sch√ľtzt. Standardm√§√üig erfolgt eine Ausstattung mit einem PTC Drilling. Wenn die Motortemperatur hier ein kritisches Ma√ü erreicht, kommt es nur zu einem sprunghaften Anstieg der ohmschen Widerstandes der PTC und diese √úberlastung des Motors wird angezeigt.

Die K√ľhlung

Diese Servomotoren sind im Standardbereich mit einer Konvektionsk√ľhlung versehen. Um die Leistungsf√§higkeit der Servomotoren zu erh√∂hen, k√∂nnen hier noch zus√§tzlich mit Fremdl√ľfter-systemen ausgestattet oder nachger√ľstet werden.

Haltebremse

Damit die M√∂glichkeit vorhanden ist, die Motorwelle spielfrei festzuhalten, k√∂nnen die Servomotoren mit einer eingebauten Permanentmagnet-erregten Bremse geliefert werden. Diese Bremse blockiert den Rotor im spannungslosen Zustand. Die L√ľftung erfolgt elektromechanisch. Durch die angelegte Spannung wird ein Magnetfeld erzeugt, das dem Permanentmagnetfeld entgegenwirkt und dadurch den entsprechenden Einfluss neutralisiert.

Motorwelle und Lager

Die Servomotoren verf√ľgen auf der Antriebsseite √ľber ein glattes Wellenende. Wenn eine kraftschl√ľssige Verbindung vorhanden ist, muss die Drehmoment-√úbertragung durch Fl√§chenpressung erreicht werden. Dadurch ist eine spielfreie Kraft√ľbertragung sichergestellt.

Die Lager sind in Form von Kugellager mit Dauerschmierung und mit nicht schleifender Dichtung vorhanden.

Titelbild: Pressebild @pilz.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.