Menorca – eine beliebte Baleareninsel

Das Mittelmeer ist nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele vieler Europäer. Hierzu gehören im Besonderen die Balearen. Als kleine Schwester der allseits bekannten größten Insel Mallorca steht Menorca dieser in nichts nach. Als zweitgrößte Insel der spanisch autonomen Region Balearen bietet Menorca den Reisenden eine bunte Vielfalt an Urlaubserlebnissen.

Besonders hervorzuheben ist die Nordküste des siebenhundert Quadratkilometer großen Eilands, die ideale Bedingungen für den Surftourismus bereithält. Mit fast ganzjährig mittelstarken bis starken Winden bieten sich hier optimale Voraussetzungen zur Umsetzung der immer beliebter werden Sportart.

Bildquelle: ©Detlef Menzel / pixelio.de

Die Mittelmeerinsel besitzt verschiedene Arten von Stränden. Im Norden sind diese eher dunkel und grobkörnig und an der Südküste helle und feinsandige Buchten und Strandabschnitte. Für Badeurlauber eine ideale Möglichkeit die Seele baumeln zu lassen und Entspannung zu finden. Von Mai bis Oktober herrscht auf Menorca optimales Bade- und Urlaubswetter – sonnig, warm, nur sehr selten Niederschlag.

 

Bildquelle: ©rebel / pixelio.de

Landschaft fĂĽr Familie und Bergsteiger

Durch die Vielseitigkeit der Landschaft ist ebenfalls eine große Vielfalt an touristischen Möglichkeiten gegeben. Jeder Besucher kommt auf seine ganz individuellen Kosten. Der Bergwanderer und Gipfelstürmer erklimmt den Hochpunkt der Insel und erntet einen atemberaubenden Rundumblick über die gesamte Insel. Die junge Familie genießt die ruhigen Badestrände und Buchten der Südküste mit dem feinkörnigen, hellen Sand und dem türkisblauen Wasser, welches zum Erfrischen einlädt. Der Wassersportler kommt im Norden der Insel auf seine Kosten. Hier herrschen fast ganzjährig mittlere bis starke Winde, welches ein unvergleichbares Surfvergnügen bereithalten. Der ruhige Spaziergänger erkundet auf seinen Touren durch das Innere der Insel grüne Wälder und entlegene Bauernhöfe, sowie die von Landwirtschaft geprägte Umgebung. Der Feinschmecker unter den Touristen schlemmt sich von Restaurant zu Restaurant durch die Vielfältigkeit der menorquinischen Küche. Eine Besonderheit ist auf Menorca die deftige Zubereitung der Gerichte mit Butter und Sahne sowie die bekannte Fischbrühe Caldereta de Langosta, welche aus den eigens gefangenen Langusten aus den Gewässern zwischen Menorca und Mallorca.

Kulinarische Verwöhnung

Auch aus kulinarischer Sicht hat die inseltypische Küche eine Vielzahl an Leckereien zu bieten. Auf Menorca wird besonders deftig gekocht. Satt Olivenöl wird zur Zubereitung zumeist Butter und Sahne verwendet. Dies Unterstreicht zusätzlich die kulinarischen Gaumenfreuden und lässt das Herz eines jeden Feinschmeckers höher schlagen. Eine spezielle Besonderheit stellt die Caldereta de Langosta dar – eine Fischbrühe. Diese erhält ihren typisch menorquinischen Geschmack durch die eigens gefangenen Langusten aus den Gewässern zwischen Mallorca und Menorca. Den Meerestieren aus dieser Region wird eine besondere Schmackhaftigkeit nachgesagt.

Bildquelle: ©TiM Caspary / pixelio.de

Die Mittelmeerinsel Menorca hält für jeden Touristen alle Möglichkeiten eines entspannten oder erlebnisreichen Urlaubs bereit. Familien, Wassersportler, Erlebnisreisenden, Feinschmecker – jeder kommt auf seine Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.