American Eagle

In wirtschaftlich unsicherer Zeit, in der wir uns befinden, sind Gold- oder Silbermünzen eine sichere Wertanlage. Allerdings muss man dazu sagen, dass diese Art der Absicherung schon viele Jahre in Anspruch genommen wird. Unter den vielen Münzprägungen ist der American Eagle die bekannteste unter denen, die als Anlagevermögen dienen.

Der American Eagle gehört zu den altbewährten Münzen

Bildquelle: noel moore – Fotolia.com

Die Münze gehört zu den Bullionmünzen, die in vier Materialien geprägt wird. Zum einen Gold und Silber, aber auch in Platin und Palladium. Nicht nur verschiedene Materialien auch in unterschiedlichen Größen wird die Münze hergestellt. In einer zehntel Unze, viertel, halben und ganzen Unze. Auch als Sammlermünze ist der American Eagle eine beliebte Münze, die es als Umlaufzmünze in Quarter Eagle, Indian Heads, Double-Eagle, Eagle und als Half Eagle zu erwerben gibt. Die Eagle Münzen stehen bei den Sammlern hoch im Kurs, wobei der Wert der vorgenannten sogenannten historischen Münzen mit ihrem hohen Metallgehalt von der Nachfrage der Sammler abhängig ist. Der Wert von Münzen kann sich steigern, wenn die Sammlung der Münzen komplett ist.

Gold und Silber, Platin und Palladium für die beliebteste amerikanische Münze

Seit 1986 wird diese Münze in Gold- und Silberprägung gezeichnet und zwar als Anlagemünze. Die Erweiterung auf Platin und Palladium wurde 1997 ins Leben gerufen und zwar von der Münzpräge, U.S. Mint. Aber immer waren es die Gold- und Silberprägungen die sich einer großen Beliebtheit erfreuten, die bis heute angehalten hat. Die Münze in Gold, zeigt als Logo auf der vorderen Seite die Liberty mit einer Fackel in der einen Hand und dem Olivenzweig in der anderen. Die Rückseite ziert ein Adler, der über sein Nest fliegt. Die Silbermünze wiegt eine Unze und unterliegt einem US-Dollar als Nennwert. Hier findet sich eine andere Prägung, Die Vorderseite ziert die Liberty die läuft und in Händen Lorbeer- und Eichenzweigen hälft. Die Rückseite zeichnet den Adler mit dem USA-Siegel. 99,9 Prozent Reinheitsgrad zeichnet die Silbermünze aus. Der Platinmünze gibt es in vier Gewichtseinheiten und hat ebenfalls eine 99,9 prozentige Reinheit. Das besondere an dieser Münze aus Platin ist der Kopf der Liberty und eine Rückseite die jährlich anders geprägt wird.

Der Anlagenmünze ist teilweise von der Steuer befreit

Allgemein kann man über die Anlagemünze sagen, dass sie die erste und bis heute beliebteste Goldmünze in Amerika war und ist. Mit einer Auflage von 1,7 Millionen Stück wird dies untermauert. Ein großer Vorteil hat eine Wertanlage in Goldmünzen, die einen Feinheitsgrad über 90 Prozent vorweisen. Denn der Handel damit ist befreit von der Mehrwertsteuer. Auch die amerikanische Münze hat Steuerfreiheit, wobei bei Platin und Palladium der Steuersatz greift. Die Münze hat einen sogenannten symbolischen Nennwert, da hier der Tages-Goldkurs zugrunde gelegt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.