Mode in großen Größen

Mit diesen Tipps sehen Sie in Plus – Size Mode toll aus

L√§ngst gibt es viele Frauen, die es Leid sind, dass sch√∂ne Kleidung nur f√ľr Frauen, die wie ein Hungerhaken aussehen, gemacht wird. Dabei gibt es sogar schon in Amerika, dem Land, was sehr k√∂rperbetont ist, Plus – Size Mode, die toll aussieht. Von manchen auch Curve genannt, zeigt der neue Trend, dass auch mollige Frauen in der richtigen Kleidung toll aussehen k√∂nnen. In diesem Artikel werden Ihnen Modetipps und besondere Kleidungsst√ľcke, mit denen Sie auch als mollige Frau, toll aussehen, pr√§sentiert.

So sollte es Frau machen

Die Zeiten in denen ausgefeilte Mode nur f√ľr schlanke Frauen produziert wurde sind l√§ngst vorbei. Denn es gibt immer mehr Hersteller, die das Sortiment durch gr√∂√üere Gr√∂√üen erweitern. Ein toller Nebeneffekt hiervon ist, dass f√ľr gr√∂√üere Gr√∂√üen nicht extra bezahlt werden muss, da sich die Preise angleichen. Die Anbieter Bon Prix, Asos und Navabi haben sich auf Designerkleidung f√ľr mollige Damen spezialisiert. Dazu bieten Ihnen die Online – Shops von Happysize, Sheego, Ulla Popken oder Simplybe eine gro√üe Auswahl an Mode f√ľr mollige Frauen.

Allerdings hat Mode in großen Größen auch durchaus seine Problemzonen, daher werden hier noch ein paar Tipps präsentiert, die Sie vor dem Shoppen beachten sollten:

  • Verdecken Sie Problemzonen und setzen Sie Akzente.
  • Betonen Sie Ihr Gesicht mit sch√∂nen Farben.
  • Oder akzentuieren Sie Ihr Dekollet√©.
  • Und vergessen Sie nicht, das Schwarz schlank macht. Nat√ľrlich sollten Sie nicht wie eine trauernde Witwe erscheinen, daher k√∂nnen Sie Ihr Outfit durch bunte Accessoires auflockern.
  • Au√üerdem k√∂nnen Ihre Accessoires auch dazu dienen, Akzente zu setzen, durch einer auff√§lligen Tasche oder sch√∂nen Ohrringen.
Mode in großen Größen

Bildquellenangabe: ©Melling liudmila / pixelio.de

Auf die Kombination kommt es an

Viele Plus РSize Mode sieht oft immer noch so aus, wie ein Kartoffelsack. Um das zu vermeiden, sollten Sie Ihre Proportionen durch Ihre Kleidung definieren. Dazu eignet sich zum Beispiel ein Empire-Schnitt bei einem Oberteil. Auch können Sie durch formende Unterwäsche Ihre Proportionen definieren. Zudem sollten Sie keine hautenge Kleidung tragen, sondern auf fließende Stoffe setzen. Oder Blusen, die etwas luftiger ausfallen und Tuniken. Das macht nicht nur schick, sondern lässt sich auch ideal mit einer Hose oder wenn Sie es bequem haben möchten, zu einer Leggins tragen. Und die Oberteile passen außerdem noch zu einem Rock. Wenn Sie noch keinen Bleistiftrock haben, dann sollten Sie sich schnell einen kaufen. Denn, dieser formt Ihre Figur und kann sowohl zu schicken oder legeren Anlässen getragen werden.

Kleider statt Hosen

F√ľr viele Frauen bedeutet das Hosen kaufen eine Qual. Als sch√∂ne Alternative bieten sich Kleider an. Jerseykleider setzen Ihre Figur in ein sch√∂nes Licht, ebenso wie Wickeloberteile.Zus√§tzlich dazu eignen sich noch Rei√üverschl√ľsse und Knopfleisten, die l√§ngs anliegen. Kleider in dunklen Farben lassen sich besonders gut mit anderen Kleidungsst√ľcken kombinieren. So kann eine Strumpfhose das Outfit zu einem Kleid schon beinah abrunden. F√ľr Mode in gr√∂√üeren Gr√∂√üen sollten Sie unter anderem bei peterhahn.at vorbei schauen. Das ist Ihr Anbieter f√ľr Mode in √úbergr√∂√üen im Internet.

Große Größen Abendkleid

Bild: ©xubangwen / Flickr.com

Setzen Sie auf Modeblogs

Mittlerweile haben sich viele Modeblogs in der deutschen Medienlandschaft etabliert. F√ľr Ihren Rat √ľberweisen Firmen schon einmal stolze Betr√§ge. Kein Wunder, denn ein Modeblog ist kein durchgestyltes Modemagazin, in dem die Frauen nur mit viel Retouchierarbeit dargestellt werden. Auf einem Modeblog wird Ihnen gezeigt, was auf der Stra√üe wirklich getragen wird.

Schreibe einen Kommentar