Gesund mit Kampfsport

Kampfsport ist so beliebt wie selten zuvor. Nicht nur Männer treiben gerne Kampfsport, mittlerweile sind es auch viele Frauen, die regelmäßig asiatische Kampfsportarten betreiben. Dies ist eigentlich kein Wunder, denn Kampfsport hält fit und ist gesund. Wer den ganzen Tag im Büro sitzt, braucht einen sportlichen Ausgleich. Und Kampfsport eignet sich hervorragend, um die innere Balance und die persönliche Fitness zu gewährleisten. Diverse Kampfsportarten ermöglichen eine Auswahl ganz nach dem persönlichen Geschmack. Jede Kampfsportart hat eigene und charakteristische Merkmale, die man erst ausgiebig erkunden sollte, bevor man sich für eine entscheidet.

Kampfsportarten und ihre Wirkung

  • Zwei der wohl bekanntesten Kampfsportarten sind Karate und Taekwondo. Beide Sportarten sind eine Herausforderung für den Körper, denn sie erfordern absolute Körperkontrolle, Beweglichkeit und halten außerordentlich fit. Wer es also etwas actionreicher mag, ist mit diesen beiden Kampfsportarten gut bedient.
  • Tai Chi ist dahingegen vor allem für Personen geeignet, die gesundheitlich angeschlagen sind und sich ein wenig schonen müssen. Hier geht es in erster Linie um Körperbeherrschung und Entspannung.
  • Wer sich für den Fall der Fälle wappnen möchte, sollte eine Kampfsportart wählen, die Techniken der Selbstverteidigung anwendet. Hier wäre Aikido zu nennen, wo es hauptsächlich darum geht Angreifer abzuwehren. Ein positiver Aspekt von Aikido ist, dass es das Selbstbewusstsein steigert. Durch die erlernten Techniken wird man sich schnell dessen bewusst, dass man sich auch in Situationen, in denen man angegriffen wird, durchaus zu wehren weiß. Dadurch steigt das eigene Selbstwertgefühl.

Alle Kampfsportarten haben eine Sache gemeinsam. Sie erfordern ein besonders ausgeprägtes Durchhaltevermögen und einen großen Ehrgeiz, bis erste Erfolge sichtbar werden. Lassen Sie sich nicht allzu schnell entmutigen. Trainieren Sie weiter und solange Sie Spaß an dem Sport haben und ihn mit Ernsthaftigkeit betreiben, werden Sie auch früher oder später Erfolge sehen.

 

Kampfsport

Bildquelle: ©bbroianigo / pixelio.de

Die richtige Kampfsportart wählen

Die meisten Kampfsportschulen haben sich auf eine oder zwei bestimmte Richtungen spezialisiert. Lassen Sie sich dort einfach beraten und nehmen Sie idealerweise an einer kostenlosen Probestunde teil. So werden Sie schnell feststellen, ob die besagte Kampfsportart ihnen liegt und ob der Trainer Ihnen sympathisch ist. Denn gerad Letzteres ist sehr wichtig, damit man auf Dauer gerne den Sport betreibt. Probieren Sie einfach mehrere Kampfsportschulen und diverse Kampfsportarten aus, bis Sie das Richtige für sich selbst gefunden haben. Unterschreiben Sie den Vertrag erst, wenn Sie sich absolut sicher. Im nächsten Schritt sollten Sie sich die passende Kleidung zulegen. Hier finden Sie spezialisierte Shops im Internet, wie zum Beispiel www.kampfsport-24.com. Alternativ kann die Kampfsportschule Tipps geben, wo man entsprechende Kleidung bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.