So bereiten Sie Garten und Balkon auf den Winter vor

Es hat lange gedauert, aber pünktlich zum kalendarischen Winteranfang hält die kalte Jahreszeit doch langsam Einzug ins Land. Daher wird es allmählich Zeit, die Wintervorbereitungen Ihres Gartens und Balkons abzuschließen, damit Sie im Frühjahr wieder viel Freude daran haben können.

Pflanzen im Winter schützen

Für den Winter einlagern

Mediterrane Pflanzen und andere, die nicht winterfest sind, können Sie mit samt dem Kübel in ihr Winterquartier bringen. Verwenden Sie dazu praktische Befestigungen, die Ihnen das Heben und Tragen erleichtern. Haben Sie nicht genügend Platz für die Unterbringung, können Sie Ihre Zöglinge mittlerweile auch bei vielen Gärtnereien für einige Monate abgeben.

Achten Sie vor dem Umzug darauf, dass Sie Schädlinge entfernt haben. Die meisten Pflanzen mögen helle, aber kühle Standorte zur Überwinterung. Je nach Art können die bevorzugten Temperaturen aber variieren. Erkundigen Sie sich deshalb sorgfältig und vergessen Sie nicht ab und an zu gießen. Blumenzwiebeln, wie die von Dahlien, mögen es trocken, kühl und dunkel.

Auch Sommerblumen wie Geranien müssen nicht zwingend weggeworfen werden. Sie können ebenfalls hell und kühl zum Beispiel im Hausflur überwintern. Oder Sie schneiden Triebe unterhalb eines Blattes ab, entfernen dieses und setzen die Stecklinge in feuchte Erde. Damit sparen Sie Platz im Winterlager. Weitere Informationen zur Überwinterung Ihrer Blumen finden Sie in diesem Artikel. Andere einjährige Pflanzen können Sie mit dem umgebenden Boden wegwerfen. Bei Interesse sammeln Sie zuvor noch die Samen ein, um diese im nächsten Jahr wieder ausbringen zu können. Pflänzchen zum Beispiel Tomaten, die Sie vorziehen möchten, können Sie ab Ende Januar aussähen.

Auch Gartengeräte und -möbel sollten Sie größtenteils nach drinnen holen. Es gibt auch unempfindliche Möbel zum Beispiel aus beschichtetem Eisen, die Sie im Winter draußen stehen lassen können. Diese sollten Sie aber zum Schutz vor Schmutz abdecken, damit Sie sich im Frühjahr das Säubern erleichtern. Berücksichtigen Sie hier die Angaben der Hersteller. Achten Sie vor allem bei Schläuchen darauf, dass kein Wasser mehr darin steht, damit sie nicht auffrieren. Da Tontöpfe quasi immer Feuchtigkeit enthalten, müssen diese unbedingt frostfrei gelagert werden.

Garten im Winter

Im Garten überwintern

Andere Pflanzen sind an das Klima in unseren Breiten gewöhnt. Bäume werfen daher im Herbst ihr Laub ab. Die abgeworfenen Blätter schützen aber gleichzeitig andere Pflanzen vor Frost. Bedecken Sie deshalb empfindlichere Pflanzen auch mit Laub und Reisig oder decken Sie lichtdurchlässiges Vlies über immergrüne Pflanzen. Schlagen Sie Topfpflanzen in Luftpolsterfolie oder mit Blättern ausgestopfte Jutesäcke ein und bedecken Sie auch die Erde, um Verdunstung zu vermeiden. Balkonpflanzen, die Sie nicht reinholen müssen, können Sie dennoch nahe an der Hauswand platzieren und zusammenstellen, um sie zu schützen. Auch Baumstämme können Sie mit Vlies umwickeln, damit die Rinde nicht aufplatzt und Schimmel und Schädlinge eindringen können.

Bilder:
Titelbild – CC0 Public Domain / Pixabay.com
Strauch mit Beeren – CC0 Public Domain / Pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.