Bild Mann in Mustang Jeans

Mustang Jeans – Gründung und Wissenswertes

Die Gründung von der Firma Mustang liegt weit zurück. Im Jahr 1932 gründete Luise Hermann eine Kleiderfabrik in Künzelsau. Grund dafür war in dieser Hinsicht nur die finanzielle Unterstützung ihres Mannes und seinem Holzgeschäft. Mit sechs Näherinnen wurde die Fabrik gegründet und vorerst nur Arbeitskleidung herstellen. Nach Kriegsende 1945 wurde der künftige Schwiegersohn Albert Sefranek in die Firma integriert und war für den Aufbau eines internen Vertriebs zuständig. Die Bekleidung und das Sortiment waren allerdings nur ein Teil eines großen Marktes und konnte sich bis dahin noch nicht hervorheben. Das sollte sich allerdings dank Albert Sefranek im Laufe der Geschichte ändern.

Amihosen und Damen Jeans

Die passende Lücke fand Sefranek im Jahr 1948 in der Armeeausrüstung, die nach Abzug der Truppen in sogenannten „US-Shops“ verkauft wurden. Die Jeans gehörte immer mit zur Ausrüstung und in einer Frankfurt Bar tauschte Sefranek sechs dieser Amihosen gegen 6 Flaschen Schnaps und kam mit einem Erstauftrag über 300 Amihosen in die Fabrik zurück. Mustang revolutionierte 1953 ebenso die Damen Jeans. Zu der damaligen Zeit war es für Frauen eher normal Röcke und Kleider zu tragen. Nach anfänglicher Skepsis wurde die Damen Jeans allerdings immer beliebter und der erfolgreiche Weg von Mustang fing an sich zu manifestieren.

Namensgebung und Kooperation mit namhaften Unternehmen

1958 wurde der Markenname Mustang eintragen und geschützt – so wie Sie diesen heute kennen. Die Inspiration für diesen Markennamen war der damalige „American Way of Life“ und passend zum Markennamen wurde das stilisierte Pferd in das Logo eingebaut – ebenso wie Sie es heutzutage auch noch im Logo sehen können. Den Grundstein für den europaweiten Erfolg erwarb Mustang 1989 mit der Lizenz für Joop! Jeans und spätestens mit dem Sponsoring der größten deutschen Rockfestivals Rock am Ring und Rock am Park war Mustang in aller Munde und hat sich einen Namen erarbeitet.

Bild Frau in Mustang Jeans

Eigene Stores

2000 erwarb Mustang die Produktions- und Vertriebslizenz für Bogner Jeans. Somit waren sie auch im hochpreisigen Segment vertreten und verarbeitet nunmehr hochwertige Materialien für die Produkte. Sie können bei dem Denimspezialisten seit dem Zeitpunkt verschiedene Jeans-Hosen mit verschiedenen Styles, von lässig bis luxuriös erwerben. Und das können Sie seit 2004 auch in den firmeneigenen Stores. Diese Maßnahme war notwendig um die Umsatzentwicklung positiv zu gestalten und Sie haben die Möglichkeit des Mode-Brands von Mustang nunmehr in einem Geschäftsraum zu erwerben. Weltweit können Sie in zahlreichen Onlineshops und Städten echte Mustang Jeans erwerben. Spätestens damit hat sich Mustang weltweit etabliert.

Entwicklunsfortschritte

Die Entwicklung von Mustang Jeans stagniert nicht, sondern Sie können stetig Fortschritte wahrnehmen. 2007 hat Mustang dazu ein eigenes Museum eröffnet, dass Sie im Gründungsort Künzelsau besuchen können. In diesem Jahrzehnt stehen bereits viele neue Projekte für Sie an. 2013 wurde die Jeans-Kollektion Sansibar-Denim in Zusammenarbeit mit der Sylter Sansibar eingeführt. Im Jahr 2014 verstarb Alfred Sefranek, dem Sie die Einführung der Jeans in Europa zu verdanken haben. Aktuell präsentiert Mustang Jeans die sogenannte RealXJeans. Mit dieser Jeans profitieren Sie sowohl von einem äußerst hohen Komfort, aber auch von dem Denim-Look, der absolut authentisch ist. Diese Jeans besitzt eine Jersey-Qualität und ist absolut hochwertig. Auch in Zukunft wird Mustang Jeans mit Sicherheit zahlreiche hochwertige und moderne Jeans für Sie entwerfen.

Bildernachweis:
alle Bilder – CC0 Public Domain / Pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.